Küche

Hei zusammen,

 

meine Küche ist etwas speziell, deswegen möchte ich etwas drüber erzählen. Es geht nicht unbedingt darum wie sie aussieht oder wie groß oder eben nicht groß sie ist sondern darum, dass ich gerne Koche und besonders auch was ich koche.

Ich bin laktose intolerant. Klar das sind heut zu Tage viele Menschen, aber ich vertrage wirklich echt kaum was und wenn dann mal kein Milchzucker in meinem Essen ist, dann ist es Milcheiweiß und das ist auch doof. Gut, so viel dazu. Ich habe mich eine Zeitl lang von Asiatütensuppen und Müsli ernährt. Die Milch war das teuerste in meinem Kühlschrank. Jetzt wo ich langsam aber sicher Geld verdiene hat sich einiges gewandelt. Ich koche wirklich. 😀

Gut aber nun zu dem eigentlichen Thema was mir sehr am Herzen liegt. Ich habe angefangen mich vegetarisch zu ernähren. Erst aus Mitläuferschaft, dann aus eigener Überzeugung und durch den Wegfall der Milchprodukte wurde es auch ganz schnell vegan. Ok. Schön. Die meisten hören jetzt auf zu lesen. Diejenigen von euch die jetzt noch lesen… Cool. Das Wort hat euch nicht vergrault.

Das wichtigste also zuerst. Ich mache es aus Überzeugung und aus gesundheitlichen Gründen. Keinerlei Milchprodukte zu vertragen macht Backen im konventionellen Sinne echt schwierig und führt meist zu Substitutionen die nicht so gut schmecken. Somit kam ich schnell auf die Idee vegane Kochbücher zu nutzen und siehe da, backen, Süßigkeiten alles ohne Probleme machbar und essbar. Wenn man einmal anfängt, beginnt man auch sich zu informieren. Vegan leben heißt ja nicht nur kochen und essen, sondern auch Kosmetika, Kleidung und vieles mehr. Da ich das mit den Naturkosmetika schon lange angefangen habe und ich eh keine Lederschuhe kaufe war das keine große Umstellung. Was schwierig war, war es den Menschen in meiner Umgebung klar zu machen. Zu sagen man sei Vegan ist wie als würde man sagen man sei Mitglied einer Sekte. Es hat den Anklang des radikalen, des unbedingten Missionieren und des bedingungslosen Kritisieren anderer Menschen die anderes glauben.

So bin ich nicht. Klar poste ich ab und an mal Informationen über Tierhaltung in Deutschland. Klar sag ich meine Meinung aber ihr dürft weiter Fleisch essen. Wir sind individuell und was steht es mir zu euch umkrempeln zu wollen? Ich will nur das ihr nicht mich anseht und denkt dass ich ne komische Tierrechtlerin bin die radikale Ansichten vertritt und jeden umkrempel will, weil er nicht ihrer Meinung ist. Ja, ich diskutiere schon gerne, aber meine Güte, ich werde keinem sagen das er doofe Ohren hat nur weil er kein Veganer ist wie ich. Da habe ich kein Recht zu. Ich hätte nur gerne etwas mehr Akzeptanz von beiden Seiten, denn auch auf der anderen Seite bei vielen Veganern gibt es einfach diese Meinung dass Fleischesser dumme Menschen sind und diese verändert gehören. Ich bin der Meinung, dass wenn man informiert und nicht reformieren will weit mehr erreichen kann als wenn man mit Druck und Zwang und der Pistole auf der Brust sagt das ihr alle schlimme Menschen seid. (Ist ja irgendwie so wie mit der Kirche… Ihr seid alle Sünder und böse. Die finde ich auch scheiße :P). Was ich mir wünsche ist, dass die Menschen die mal vegan/vegetarisch essen reflektieren über das warum andere Menschen so etwas tun und sich selbst eine Meinung bilden. Wenn das mehr und mehr Menschen tun ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Tote Schweine auf Plakaten in der Innenstadt zeigen, ein totes Ferkel auf ein Kissen betten, ja ok. Provokation pur, aber dadurch kommt es dazu, das Menschen die für diese Überzeugung stehen aber nicht radikal sind einfach mit verurteilt werden. Hei, Peta… ich finde es gut, dass ihr Filme macht, dass ihr in solche Tierbetriebe abfilmt und das Ergebnis ins Netz stellt. Aber warum müssen dann Menschen die eine andere Meinung haben direkt verurteilt werden? Sie haben ihre Gründe, ihre Meinung so wie ihr und es ist einfach der falsche Weg. Verurteilung führt dazu, dass man wenn man so etwas liest einfach nicht mehr weiter liest.

Fazit nach meinem ganzen Text. Verurteilt mich nicht, denkt drüber nach und bildet euch eure eigene Meinung. Bitte schaut mich nicht komisch an wenn ich sage ich esse vegan und verurteilt mich nicht nur weil ich meine Meinung habe. Ich versuche das auch nicht zu tun. Wenn ihr diskutieren wollt: Ich mach es gerne. Ich finde das ok :)

Kleine Fakten noch nebenbei: Veganer können sich sehr schnell ungesund ernähren. Mangelerscheinungen sind auch möglich, aber bedenkt Omnivore sind ebenso betroffen von so was. Es ist nicht nur was, sondern auch in welcher Kombination und in welchen Mengen etwas gegessen wird. Vitamine wie B12 sind bei allen kritisch, genau wie Eisen und Vitamin D. Aber hei, da muss jeder drauf achten. Auch hier gilt informieren, denn die Aussage dass zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung Fleisch und Fisch gehören muss ist genau so falsch wie dass pauschal gesagt werden kann Veganer leben gesünder. Ich bin der Meinung, dass ich echt gesund lebe und meine Ärztin ist mit meinen Werten super zufrieden. Also 😉

Das so weit von mir. Rezepte und Inspiration gibt es auch demnächst hier. Cupcake-Experimente so wie Rezepte werde ich regelmäßig veröffentlichen. Weiterhin, wer mal neues probieren möchte www.theppk.com … Diese Frauen haben meine Küche revolutioniert.


Ein Kommentar zu "Küche"

  • Hi,

    zuerst möchte ich mich über Deine Seite äußern: Informativ :-) Ich hoffe Du postest hier „Rezeptideen“ zum backen, kochen, …
    womit ich auch schon bei meiner Frage wäre: Ich bin auf der Suche nach Rezepten (für mich), d.h. ohne Monosaccharide (Einfachzucker), Gluten, Eiweiß, Nüsse, pflanzliches Öl, … zum backen.
    Ideen, Gedanken, Anregungen?
    z.Z. backe ich nicht, würde aber gerne.

    1 Andy schrieb das (1. April 2012 gegen 10:00 Uhr) Antworten


Schreib einen Kommentar