Dublin

Wo ich gerade bin? In Dublin. … Ich fliege für 3 Tage die Woche hin und komme zum Wochenende wieder zurück. YAY.

Das ist Pendeln Level 5 ;).

 

Nun aber mal ernsthaft. Ich habe mir vorgenommen, wenn ich schon alleine in einem Hotel rumsitze, kann ich auch ein wenig schreiben und etwas erzählen. Und vlt. acuh mal meine Strickprojekte beschreiben und Fotos posten und so weiter. Das ist doch mal etwas sinnvolles oder etwa nicht? Wo fange ich denn eigentlich an? Es ist so viel hier was ich erzählen könnte. Aber erst mal das wesentliche. Ich überleb hier in Dublin auch als Veganer. Es ist ziemlich normal, das hier Salat und Sandwichbars an jeder Ecke sind. Jeder Supermarkt hat irgendwo eine Ecke in der man Wraps/Sandwiches/Salate zum selber zusammen stellen bekommt. Das ist ziemlich einfach. Weiterhin sind die Menschen echt aufgeschlossen. Dort wo es die Möglichkeit gibt es vegan zuzubereiten, wird es getan wenn man entsprechend nett fragt. Tofu scheint durchgängig immer mal einmal auf der Karte aufzutauchen und generell habe ich das Gefühl, dass Kellner und Köche eigentlich einen nicht so wirklich schräg anschauen wie in Deutschland, sondern das Essen wertfrei zubereiten. Oh und das Hotel hat Sojajoghurt und Sojamilch. Alles ist gut, ich überlebe mit Cornflakes, Früchten und Müsli.

Gut meine Londoner Kollegen lästern ziemlich, aber das bin ich ja auch schon aus Frankfurt gewohnt. Das ist also eigentlich normal 😉 Was mir aber aufgefallen ist, in Fastfood Ketten in denen man in Deutschland problemlos einen Burger essen könnte, kann man das hier nicht. Die Zusammensetzung und auch der Name unterscheidet sich teilweise zu 100% von dem deutschen Pendant. Nicht ganz einfach, da heraus zu bekommen, ob man es denn noch essen kann und darf (da ich ja auch das Problem mit der Laktose habe ist das noch ein wenig unangenehmer). Kosmetika und so was habe ich bis auf Zahnpasta gar nicht erst versucht hier zu kaufen. Die Zahnpasta hat alleine echt viel gekostet, da habe ich bisher mich noch nicht überwinden können eine Apotheke aufzusuchen um Shampoo zu finden oder so was.

Ha, noch eine Besonderheit von Dublin! Apotheken sind Drogeriemarkt und Apotheke in einem. Also alles was man so generell in einem Drogeriemarkt suchen würde, findet man dort. Die entwickeln sogar Fotos, genau so wie der klassische DM. Weiterhin sind die Ampelschaltungen hier in Dublin ja mal so was von besch*****.

Beispiel mit einer ganz normalen Kreuzung. Die Autos fahren von links nach rechts und umgekehrt. Die Fußgänger in dieselbe Richtung haben aber rot. Danach haben die Autos von oben nach unten und von umgekehrt grün. Die Fußgänger in dieselbe Richtung haben wieder rot, ebenso wie die Fußgänger in die kreuzende Richtung (klar). Danach gibt es vlt. noch eine einzelne Phase für die jeweiligen Rechtsabbieger und dann, dann haben alle Autos rot und alle Fußgänger grün. Natürlich hält sich keiner dran der nicht Tourist ist. Ehrlich. Der Tourist wartet an einer Ampel, der Einheimische der geht, wenn die Autos in seine Richtung grün haben. Daher, Ampeln in Dublin sind Richtlinien. Nichts weiter (auch manchmal für Autos, aber die halten sich meist an Ampelphasen… das ist dann doch noch zu gefährlich ^^)

So, das war schon einiges an Input jetzt und ich meld mich einfach demnächst öfter mit Fotos und mehr ^__^ (Hab ja kaum was besseres zu tun im Hotel abends)


(Noch) Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://flausch-sucht-knaeuel.de/wp-trackback.php?p=79