Guten Morgen Berlin

Ja, ok, doofer Titel.

 

Gestern Abend gab es noch mal Emilie Autumn für mich. Das ist das dritte Konzert was ich von ihr gesehen habe und bisher das beste. Weiterhin war es die bisher kleinste Bühne. Die Stimmung war bombastisch, der komplette Saal hat bei den meisten Liedern mitgesungen und das Publikum hat sich mehr bewegt als nur… „omg mir tun die Füße weh, ich schwanke mal nach rechts/links“. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Den Künstlern anscheinend aber auch :)

Danach ging die Reise kurz wieder ins Hotel zurück nur um festzustellen das es rund um den Ostbahnhof nicht wirklich viel Auswahl an Coktailbars/Bars im allgemeinen gab. Somit habe ich kurzerhand alt bekannte Lokalitäten heraus gesucht und somit bin ich im Fire eingekehrt. Sofa, Kitsch, Alternative lautet die Beschreibung auf verschiedenen Portalen sowie in einer Karte die sich in meinem Besitz befindet.

Und ja, genau so sieht es auch aus. Die Getränkepreise sind moderat, der Laden verqualmt und trotz allem urgemütlich. Gegen halb 3 habe ich dann mein Hotelzimmer wieder aufgesucht und trotz Baustelle (die um 8 Uhr dann natürlich anfangen mussten irgendwas kaputt zu machen) recht lange geschlafen.

Danach bin ich aus dem Hotel in den Bahnhof gefallen, nur um festzustellen dass die Bank die sich dort befinden sollte mittlerweile weg rationaisiert wurde. Es ist regnerisch, kalt und windig hier, aber ich habs ja nicht weit zu allem. Ds frühstück bestand aus einer bunten Mischung von verschiedenen Bahnhofsbäckern.

Nicht desto trotz recht lecker. Auf Grund des Wetters gibt es heute einen Museumsbesuch.

 


(Noch) Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://flausch-sucht-knaeuel.de/wp-trackback.php?p=34